Statikmischer extrem effizient

Author: Redakteur

Der Vorteil von Statikmischern liegt darin, dass durch ihre Hilfe eine größere Menge gemischt werden kann – und das in einer kurzen Zeit. Die Statikmischer kommen überall dort zum Einsatz, wo das Mischen von verschiedenen Produkten zeitaufwändig ist, wenn es von Hand durchgeführt würde. Hinzu kommt, dass in den meisten Einsatzgebieten die Qualität der Endprodukte gesichert sein muss – vor allem eine gleichbleibende. Durch die Kontinuität des Mischvorgangs beim Statikmischer wird eine konstante Qualität gewährleistet. Dies ist viel genauer als es von Hand möglich wäre.

Um die unterschiedlichen Produkte dem Statikmischer zuzuführen werden verschiedene Pumpenarten eingesetzt. Durch einen erzeugten Unterdruck werden die zu mischenden Stoffe weitergeleitet. Welche Art von Pumpe zum Einsatz kommt hängt in erster Linie von dem Material ab, welches zu befördern ist. Es gibt beispielweise Klauen-, Schrauben-, Membran- und Drehkolbenpumpen. Dabei ist es wichtig, dass immer genau die richtige Dosis zugeführt wird. Es muss in der Regel immer exakt genau die gleiche Menge sein. Man spricht in diesem Zusammenhang häufig auch von Dosieranlagen, die zum Einsatz kommen. Solche Dosieranlagen kennen wir in vereinfachter Form von unserem Haushalt. Sicher kennt jeder den Zuckerspender, der oft seinen Platz auf dem Esstisch findet. Kippt man den Zuckerspender, so wird eine bestimmte Menge an Zucker ausgegeben. Stellt man den Zuckerspender wieder hin, so füllt sich der Messbehälter für die nächste Tasse Kaffee automatisch und der Spender ist wieder bereit.

Ähnlich, nur viel genauer, arbeiten die großen Dosieranlagen. Hier hat der Mensch jedoch die Möglichkeit den Prozess selbst laufend überwachen zu können. Mit Hilfe des Vakuumnanometers kann er unter  Umständen eine Nachregulierung jederzeit vornehmen.

Comments are closed.