Die Vakuumtechnik kommt in vielen verschiedenen Arbeiten zum Einsatz. Hier kann mancher Arbeitsschritt in der produzierenden Industrie, die von menschlicher Hand nur durch einen großen Kraft- oder auch Zeit-, und somit Lohnaufwand zu bewältigen wäre, in kurzer Zeit von einer Maschine erledigt werden. Hierbei wird das Vakuum dazu benutzt, um auf bestimmte Werkstücke eine Kraft ausüben zu können, um sie heben zu können, eine auf den Millimeter genaue Ablage zu ermöglichen oder sie über eine gewisse Entfernung ohne Abzusetzen transportieren zu können.

Vakuumtechnik wird angewandt, wenn es sich bei Werkstücken um Platten, gleich welcher Art handelt. Je nach der Oberfläche der Platten kommen verschiedene Saugnäpfe und verschiedene Stärken der Vakua, die sich durch Vakuumpumpen erzeugen lassen, zum Einsatz. Ist eine Oberfläche sehr glatt und eben, wie es etwa bei Glasplatten der Fall ist, kommt ein anderes Prinzip und ein anderer Saugnapf zur Anwendung, als beispielsweise bei Betonbauteilen.

Bei der Entlüftung von Gießformen kommt die Vakuumtechnik ebenfalls zum Einsatz. Hier wird, um ein sauberes und schadenfreies Gussergebnis zu erzielen, die Luft aus der Form gesaugt, sodass das Ergebnis blasenfrei und optimal gegossen werden kann. Auch die Zuführung von Druckerpapier bei großen Druckmaschinen wird von der Vakuumtechnik erledigt.

Weitere Anwendungsgebiete, wo die hoch komplizierte Vakuumtechnik zum Einsatz kommt, sind Vakuumpinzetten, Palettierungsanlagen, besondere Hebesysteme, aber auch Aufrichtungssysteme für Kartons oder Kästen. Auch in der Glas verarbeitenden Industrie kommt die Vakuumtechnik nicht nur als Hebehilfe zum Einsatz. Natürlich weiß jeder Mensch, dass die Vakuumtechnik auch zum Haltbarmachen von Lebensmitteln eingesetzt wird, indem aus einem Folienbehälter oder einem Einweckglas die Luft entzogen wird, um den Fäulnis- oder Gärungsprozess einzudämmen.

Comments are closed.